Liebe Freunde,

zwei Wochen voller toller Erlebnisse liegen hinter uns. Mit drei anderen Familien waren wir Zeiers für eine Wochen in der Nähe von Quillabamba. Auf über 1000 Meter Höhe ist man damit noch im Hochdschungel. Eine atemberaubende Natur. Stille. Viel Zeit zum Nachdenken - und Buchschreiben. Ich habe in dieser Woche das aktuelle Buch „Weiter als gedacht“ fertig geschrieben. Es wird im November 2023 erscheinen.

Finde deine Mission

Am Montag war ich von „Jóvenes con Propósito“ eingeladen, in Cusco vor Jugendlichen zu sprechen. Es ging um das Thema „Finde deine Mission“. Zwei junge Mitarbeiter aus unserem Hospital haben mich dabei begleitet.

Auf ihrer Homepage ist zu lesen: „JCP wurde 2016 von Howard Hicks gegründet und konzentriert sich auf die Betreuung und Ausbildung benachteiligter und gefährdeter Jugendlicher in und um Cusco, Peru. Die Organisation begann mit der Unterstützung von Jugendlichen aus Cusco, die aus Waisenhäusern oder Heimen kommen, hat sich aber inzwischen auch auf Jugendliche aus armen Verhältnissen vor Ort ausgeweitet, insbesondere während der Pandemie.“

In der Nähe des Stadtzentrums können sie dort in einer Art Wohngemeinschaft leben. Bekommen ein stabiles soziales Umfeld. Glaube und Bildung. Für mich ist es immer ein Vorrecht, jungen Menschen zu helfen, in ihre Bestimmung hineinzuwachsen. Jeder Mensch hat eine Mission, die nur er erfüllen kann.

Interaktives Seminar bei „Jóvenes con Propósito“

Häusliche Gewalt

In den vergangenen Wochen haben wir zweimal Frauen stationär behandelt, die durch häusliche Gewalt zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden. Eine Artikel dazu habe ich verlinkt. Die Statistik sagt, dass es ungefähr 241 000 Fälle in Peru im Jahr gibt. Das ist geschönt. Und wird vielleicht 90% der Fälle erst gar nicht mit aufnehmen. Denn registriert werden nur die Fälle, die auch bekannt wurden. Die allermeisten werden es nicht. Lena und ich gehen in der aktuellen Podcastfolge daruf ein.

Wie bekommt man so etwas in den Griff? Ich weiß es nicht. Eine Möglichkeit ist sicherlich Bildung. Und gerade da investiert Diopsi Suyana regelmäßig. Gerade diese Woche wurde neues Land für die Schule erworben. Das Schulgelände beträgt damit jetzt ziemlich genau 10.000 Quadratmeter. Schon bald wird hier 700 Schülern pro Jahr die beste Bildung im gesamten Budesstaat Apurimac ermöglicht.

Abschiedsfeier

Schon wieder ist ein Jahr vergangen. Heute Abend werden wir mal wieder unsere „Freiwilligen“ verabschieden. Jedes Jahr gibt es eine Gruppe „FSJler“, die für ca. ein Jahr bei Diopsi Suyana mitarbeiten. Lena ist für die Betreuung mitverantwortlich. Auch das ist eine Möglichkeit, jungen Leuten zu helfen, in ihre Mission hineinzuwachsen.

Ganz liebe Grüße aus Peru 🇵🇪,

Dr. Benjamin MD


PS: Das Bild oben zeigt eine Quechua, die auf einem Pass in Richtung Quillabamba wohnt. Bei der Fahrt in den Dschungel mussten wir über eine zugeschneite Bergspitze fahren.


Du hast Dr. Benjamin erfolgreich freigeschaltet.
Schön, dass du wieder da bist. Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Super. Du hast dich erfolgreich angemeldet!
Erfolgreich! Deine E-Mail wurde aktualisiert.
Dein Link ist abgelaufen.
Du hast es fast geschafft. Überprüfe dein E-Mail-Postfach. Wir haben dir einen Bestätigungslink zugeschickt.